meissen.online

Wiederaufbaubemühungen ab 1990

Die Bemühungen um einen Wiederaufbau des Potsdamer Stadtschlosses setzten nach der Wiedervereinigung Deutschlands 1990 ein. 1991 wurde der Rohbau des auf dem Osten des Areals begonnenen Theaterneubaus wieder abgerissen. In den folgenden Jahren kam es zu ersten Inventarisierungen des geborgenen Statuenschmucks, die ergänzt wurden durch die Abtragung des Thälmann-Stadions im Lustgarten, bei dessen Errichtung 1948/49 mit dem Trümmerschutt des Schlosses auch Fragmente der einstigen Einrichtung verbaut wurden, die nun geborgen werden konnten. Erste Ausgrabungen auf dem einstigen Schlossareal erfolgten 1998 in Vorbereitung der Rekonstruktion des Fortunaportals, die anlässlich der Bundesgartenschau 2001 und des 300. Jubiläums der Selbstkrönung Friedrichs I. zum König in Preußen mit maßgeblicher Unterstützung des Fernsehmoderators Günther Jauch erfolgte.

Nach langwierigen Diskussionen beschloss der Brandenburgische Landtag, einen Parlamentsneubau am Ort des historischen Stadtschlosses in der Kubatur und mit den Fassaden des Vorgängerbaus zu errichten. Dennoch gewannen in den folgenden Jahren aus Sparsamkeitserwägungen Bestrebungen die Oberhand, auf die Wiederherstellung der Fassaden zu verzichten. Deren Rekonstruktion wurde - wie diejenige des Kupferdaches - nur durch das Engagement des Vereins Potsdamer Stadtschloss e. V. und die äußerst großzügigen Spenden Hasso Plattners ermöglicht. 2011 erfolgte die Grundsteinlegung, bis zum Frühjahr 2013 wurden die historischen Fassaden unter Integration zahlreicher Fragmente des historischen Gebäudes wiederhergestellt. Hofseitig weicht die Kubatur des Neubaus durch Verbreiterung von Corps de Logis und Seitenflügeln allerdings erheblich vom historischen Erscheinungsbild ab, und auch eine Wiederherstellung der kostbaren Innenräume wurde seitens des Bauherren niemals ernstlich erwogen. Stattdessen stellt sich das Innere als nüchterner Zweckbau dar. 

Die Einweihung des Neubaus erfolgte am 18./19. Januar 2014. Am Eröffnungswochenende nutzten 22.000 Besucher die Gelegenheit und nahmen den Bau in Augenschein. (TK)


Der Landtagsneubau von der Langen Brücke im Juni 2013

[zurück]