ehem. Palast Barberini

Humboldtstraße 5, 14467 Potsdam

Im Rahmen der Umgestaltung des Alten Markts in den Jahren 1771/72 durch C. v. Gontard neu errichtet. Zwei dreigeschossigen Bürgerhäusern wurde dabei eine monumentale und deutlich höhere Palastfassade vorgeblendet. Der vorspringende fünfachsige Mittelrisalit mit den hohen Bogenöffnungen und der Superposition dreier Säulenordnungen zitierte das entsprechende Bauteil des römischen Palazzo Barberini (ab 1625, C. Maderno). Die einfacheren Fassaden der Seitenflügel kombinierten Elemente des Palazzo Barberini und des Palazzo Borghese miteinander. 1845-49 wurden die Häuser zusammengelegt und zu einem Gesellschaftshaus umgebaut (Architekten: L. Persius, F. A. Stüler, F. L. Hesse), dabei die Rückfassade und die rückwärtigen Seitenflügel ergänzt sowie Innenräume neu eingerichtet. Nach 1945 wurde die Ruine des marktseitigen Mittelrisalits abgerissen. In den nächsten Jahren wird das Gebäude rekonstruiert werden.